’’Vor einiger Zeit versuchte ich, die Lehrer in unserem Tal an unserem Jugendprogramm zu interessieren, an einem Übergangsritus, zu dem Absolventen der High School eingeladen waren, und bei dem sie drei Tage und Nächte in der nahe gelegenen Wildnis fasteten, um so ihren Übergang von der High School in das Leben als Erwachsene zu bekräftigen. Die Antwort war praktisch Null. Fast niemand betrachtete es als sinnvoll, den Schülern etwas Wirkliches anzubieten, etwas, das vielleicht ihre Eignung als Erwachsene bewies, ihnen völlige Freiheit ließ ihre eigen Fähigkeiten zu entdecken, ihre Gaben und Träume, etwas, das ihnen in den Bauch fahren, ihr Adrenalin in Schwung bringen und sie von Angesicht zu Angesicht dem Herzen der wilden Natur gegenüberstellen würde.Diese Unfähigkeit, den Wert der Übergangsriten ins Erwachsenensein zu erkennen, ist reichlich naiv. Weil ihre eigenen Übergänge durch die Adoleszenz nicht von einer Körperschaft von Ältesten oder von der ganzen Gemeinschaft bestätigt wurden, sehen sie auch keinen Sinn darin, sich für ihre Kinder darum zu kümmern. Sie lieben ihre Kinder. Sie würden nie wollen, dass ihnen etwas Böses geschieht.

Wir versuchen es weiter(*). Immerhin leben wir erst seit siebzehn Jahren(*) in diesem Tal. Nach und nach wird die Wirklichkeit dessen, was wir hier tun, in das Bewusstsein unserer Nachbarn einsickern. Einige werden sich aufregen. Andere werden uns einfach als harmlose Spinner abtun. Einige werden anfangen, darüber nachzudenken, was für ihre Kinder und für die selbst wohl gut ist. Einige entschließen sich vielleicht sogar dazu, ihre Kinder zu fragen, ob das beim Abschluss der High School nicht vielleicht doch eine gute Sache ist. Drei Jugendliche aus unserem kleinen Dorf haben schon drei Tage lang in den nahe gelegenen Bergen gefastet. Andere sind entschlossen, ihnen zu folgen(*).’’

 (*) im Original nicht hervorgehoben

Steven Foster & Meredith Little. Die vier Schilde.
Initiationen durch die Jahreszeiten der menschlichen Natur.
Übersetzt von Haiko Nitschke. Engerda: Arun, 2000, S.269, 271. ISBN 3-927940-64-X

 

___________________________________________________________________

Link zu Datenschutzerklärung

 


 

Christian Kirchmair
Porzellangasse 49/2/2
A-1090 Wien, Österreich

Telefon +43 1 968 62 52
Telefax +43 1 968 62 52
ck@christian-kirchmair.at
www.christian-kirchmair.at